Glasreinigung: LVE-Systeme

Gerade in der Glasreinigung sind heutzutage durch moderne, teils extravagante Architektur, umweltbedingte Einflüsse bzw. Vorschriften sowie den zunehmend starken Wettbewerbsdruck effiziente Reinigungssysteme unerlässlich. Mit unseren LVE-Reinigungssysteme sowie den dazugehörigen Teleskopstangen aus Glas- und Karbonfaser können vom Boden aus unproblematisch Glasfassaden bis max. 20 m Höhe gereinigt werden können.

Herzstück dieses Systems sind sog. Ionenaustauscher-Patronen aus Edelstahl, die gefüllt sind mit einem Kunststoffharz (Ionenaustauscher-Harz). An diese Ionenaustauscher-Harze lagern sich sämtliche im Trinkwasser befindliche Salze (Ionen) an und es entsteht ein vollentsalztes Wasser (entmineralisiertes
Wasser). Die Reinigung von Fassaden  mit diesem Wasser hat den  Vorteil, dass die gereinigten Flächen rückstandsfrei trocknen, ein Abziehen bzw. Nachpolieren ist deshalb nicht mehr notwendig. Das spart die nicht unerheblichen Kosten für Hubsteiger und Gerüste. Die Flächenleistung pro Stunde mit diesem System liegt zwischen 100 und 150 m², bei geringeren Höhen auch darüber. Der Wasserverbrauch liegt ca. bei 1–1,5 Liter pro m².

Durch den Einsatz von Edelstahl-Patronen ist das System äußerst robust und besitzt gegenüber Systemen mit Kunststoff-Patronen entscheidende Vorteile hinsichtlich Materialbeschaffenheit (Verschleiß) und Leistung. Das System arbeitet mit dem normalen Wasserdruck aus dem Trinkwassernetz, eine Pumpe ist nicht notwendig. Je nach Systemgröße und Trinkwasserhärte können bis zu 8.000 m² Fläche mit einer Harzfüllung gereinigt werden, danach müssen die Ionenaustauscher-Harze wieder aufbereitet (regeneriert) werden. Nach der Regeneration wird immer wieder die gleiche Kapazität erreicht. Die Regenerationskosten sind hierbei die einzigen Betriebskosten des Systems.